Clearomizer 1x1: Lösungen für die 5 häufigsten Probleme

Veröffentlicht am: 09.03.2015 11:26:00
Kategorien: Tipps Rss feed

Am Anfang wurden Clearomizer noch skeptisch vom Dampfervolk betrachtet, inzwischen sind sie die beliebtesten und am häufigsten genutzten Verdampfer überhaupt. Clearomizer sind einfach und bequem in der Handhabung, sie lassen im wahrsten Sinne des Wortes durchblicken, wie viel Liquid noch vorhanden ist und als Dual Coil Clearomizer entwickeln sie eine Dampfleistung, die jedem Vapor-Fan zufriedenstellt.

Ab und an kommt es aber zu Problemen mit dem Clearomizer: Ein Kokelgeschmack tritt auf, sie laufen aus oder es kommt überhaupt kein Dampf mehr aus ihnen. Dies kann sicherlich manchmal daran liegen, dass ein fehlerhaftes Produkt geliefert wurde, doch weitaus wahrscheinlicher ist, dass der Clearomizer beispielsweise verkehrt gelagert oder befüllt wurde oder das es an der Zeit ist, diesen einmal gründlich zu reinigen.

 

Sie haben das Problem, wir haben die Lösung!

Der Clearomizer weist einen verbrannten Geschmack auf

Ihr Clearomizer schmeckt wie ein Stück Kohle oder noch schlimmer. Nein, das ist nicht der Flash, sondern irgendetwas was den Geschmack beeinträchtigt.

  • Befüllen Sie einen Clearomizer, lassen Sie den Dochten Zeit, das Liquid vollständig aufzunehmen, bevor Sie Ihre E-Zigarette nutzen. Dies gilt vor allem bei frischer Spule oder Docht und natürlich auch bei einem neuen Clearomizer.
  • Ziehen Sie nicht länger als fünf bis maximal sieben Sekunden an einer E-Zigarette. Ansonsten besteht das Risiko, dass Sie Ihre Heizwendel und das Liquid verbrennen
  • Dem vorherigen Punkt entsprechend stellen Sie sicher, dass Sie Ihre E-Zigarette nur im ausgeschalteten Zustand transportieren, damit ein versehentliches Einschalten, nicht die Coil verbrennt. Übrigens: E-Zigaretten haben in einer Hosentasche nichts zu suchen!
  • Stellen Sie sicher, dass sich genügend Liquid im Clearomizer befindet. Die ist übrigens einer der Hauptgründe, warum eine Clearomizer verbrannt schmecken kann.
  • Reinigen Sie den Clearomizer mit heißem Wasser, blasen Sie ihn durch und lassen ihn anschließend 12-24 h trocknen. Wechseln Sie ggf. die Heizwendel aus.
  • Wenn Sie einen Akku bzw. Akkuträger mit einstellbarer Spannung und Widerstand nutzen, stellen Sie sicher, dass beides korrekt eingestellt ist. Je höher man die Spannung einstellt, desto höher muss auch der Widerstand sein.
  • Hilft keiner der oben aufgeführten Tipps, dann ist es an der Zeit für einen neuen Clearomizer.

 

Der Clearomizer entwickelt nicht genügend Dampf

Gerade die Anfänger unter den Dampfern sind enttäuscht, wenn eine E-Zigarette nicht richtig dampft. Das muss aber nichts mit der E-Zig selbst zu tun haben. Es kann ebenso daran liegen, dass etwas mit dem Akku nicht stimmt.

Wie bei einem Clearomizer, welcher einen verbrannten Geschmack aufweist, sollte man sicherstellen, dass der Clearomizer sauber ist, sich genügend Liquid in ihm befindet und dass die Dochte und die Heizwendel in einem funktionstüchtigen Zustand sind.

Viel häufiger kann es aber am Akku liegen, dass eine E-Zigarette nicht wie gewünscht dampft.

• Stellen Sie sicher, dass der Akku noch genügend Leistung hat bzw. auch wirklich aufgeladen ist. Testen Sie dies mit einem Clearomizer, bei dem Sie genau wissen, dass dieser funktioniert.

• Reinigen Sie die Kontakte am Akku mit einem Tuch oder einem Wattestäbchen.

• Überprüfen Sie, dass Clearomizer und Akku wirklich korrekt miteinander verbunden sind.

• Funktioniert der Akku noch richtig oder ist es an der Zeit für einen neuen Akku?

 

Das Liquid läuft aus dem Clearomizer aus

Ärgerlich und wirklich nicht schön: Ständig läuft Liquid aus der E-Zig aus. Und das, obwohl sie wirklich richtig gelagert wird?

  • Überprüfen Sie als Erstes, ob der Clearomizer nicht beschädigt ist. Selbst aus sehr kleinen Sprüngen und Rissen kann Liquid austreten. Dann sollte der Clearomizer natürlich ausgetauscht werden.
  • Sitzt das Mundstück wirklich fest auf dem Clearomizer?
  • Bei einem Verdampfer mit austauschbarem Kopf sollten Sie prüfen, dass Tank und Base wirklich korrekt miteinander verbunden sind.
  • Hat Ihr Clearomizer eine Dichtung, dann prüfen Sie, ob diese richtig sitzt und nicht beschädigt ist.
  • Das Liquid wird dünner, wenn es Hitze ausgesetzt ist. Nutzen Sie die E-Zigarette bei Raumtemperatur und lassen Sie sie nicht in der Sonne liegen.
  • Wenn Obengenanntes nicht weiterhilft, reinigen Sie den Clearomizer. Hilft auch das nicht, dann ist es ebenso an der Zeit für einen Neuen.

 

Der Clearomizer gibt gurgelnde Geräusche von sich

Ein Problem, welches wirklich irgendwann einmal auftritt. Keine Panik – hier gibt es schnelle und einfache Lösungen. Womöglich haben Sie den Clearomizer einfach nur überfüllt und es ist Liquid in das Röhrchen in der Mitte gelangt.

  • Warten Sie etwas ab, bis das Liquid sich gesetzt hat, und versuchen es erneut.
  • Blasen Sie den Clearomizer einmal durch oder reinigen Sie ihn gründlich.
  • Auch ist es möglich, dass es an der Zeit für eine neue Heizwendel ist.
  • Stellen Sie sicher, dass die Dochte wirklich fest am Mittelrohr befestigt sind.
  • Versuchen Sie vorsichtig, das Innere des Mittelrohrs zu reinigen. Alternativ können Sie die E-Zigarette einem Moment lang über Kopf halten, sodass das Liquid aus dem Mittelrohr herausläuft.

 

Beim Dampfen läuft Ihnen ständig Liquid in dem Mund

Liquid schmeckt wirklich nur, wenn es sich im Dampfzustand befindet.

• Als Erstes stellen Sie sicher, dass das Mundstück auch wirklich sauber ist. Ansonsten reinigen Sie es.

• Es gibt Unterschiede beim Befüllen: Viele Clearomizer werden von oben befüllt, andere, insbesondere die Bottom Dual Coil Clearomizer werden von unten befüllt! Haben Sie die richtige Seite gewählt?!

Diesen Beitrag teilen ...