Erfahrungsbericht: So langsam habe ich tagsüber immer mehr gedampft

29.05.2015 13:55:04 Tests & Erfahrungen , Themen

Phillip ist seit sechs Monaten Pyro-frei

Angefangen hat alles vor einem Jahr. Habe durch Zufall ein Video bei Facebook gesehen wo jemand einen elektronischen Akkuträger vorgestellt hat. Ich kannte ja schon diese einfachen Einweg E- Zigaretten und wunderte mich als auf einmal in diesem Zusammenhang von Ohm, Volt und Watt gesprochen wurde. Nun gut "Das ist bestimmt nichts für den Otto Normalverbraucher".

Tage später ging mir das Video nicht aus dem Kopf und ich begann mich in die Materie einzulesen. Unzählige YouTob Videos später war der Entschluss gefasst und ich brauch auch so eine Dampfe. Natürlich wollte ich nicht aufhören zu rauchen da ich es einfach zu gerne machte. Mich hat eher die Technik interessiert

Am nächsten Tag war das Paket auch schon da.

Ich werde nie vergessen wie ich voller Freude das erste mal an dem Verdampfer gezogen habe, natürlich wurde der Akkuträger vorsorglich aufs Limit von 6 Volt gestellt! Ein Kratzen breitete sich in meiner Lunge aus und ich hustete mir die "Seele aus dem Leib". Nach einer Weile wurde das kratzen weniger und ich fand Gefallen an dem Geschmack. Also Rauchte ich weiterhin Zigaretten, da ich ja eigentlich nicht aufhören wollte und nebenbei abends vor dem Fernseher dampfte ich ein bisschen.

Relativ schnell merkte ich, das ich abends gar keine Zigaretten mehr brauchte.

Also musste was kleines für unterwegs her und so langsam habe ich Tagsüber immer mehr gedampft. Nützlich habe ich auch weiterhin noch geraucht. Aber so langsam würden es immer weniger. Bis ich nur noch 1-2 Pyros am Tag geraucht habe. Erst dann kam der Entschluss jetzt höre ich auf zu rauchen. Natürlich bin ich auch ab und zu noch mal rückfällig geworden aber seit 6 Monaten komplett Pyro frei.

Leider begann dann relativ schnell eine neue Sucht. Der sog. HWV!!!!
 
LG Phillip

Verwandte Artikel