Erfahrungsbericht: Versucht es, setzt euch aber nicht unter Druck!

14.05.2015 14:51:08 Tests & Erfahrungen , Themen

Für Detlef ist das Dampfen ein richtiges Hobby geworden

Liebes ismoker.eu - Team,
 
auch ich möchte hiermit meine Erfahrungen bzw. meine Geschichte kurz niederschreiben.
 
Ich, 45 Jahre alt ( männlich - verheiratet - keine Kinder aber 2 Katzen ) hatte eigentlich schon recht früh mit dem Rauchen angefangen (mit 13 ausgerechnet auf dem Ausflug der Kirche - sprich Konfirmantenausflug  - zwei Mitkonfirmanten und ich haben uns nach Ankunft im Deutschen Museum damals gleich auf den Balkon ganz oben - so ne Art Aussichtplatform nieder gesetzt und zusammen erst mal gepafft und dann auch richtig gezogen - oh ich weiß noch wie schlecht es mir war auf der Rückfahrt ).

Ich war dann lange Jahre Raucher - eigentlich durchgehend. Mein Konsum hat sich auf so ca. 1,5 bis 2 Schachteln am Tag eingestellt - ja eine Menge weggeraucht in meinem Leben.
 
Am 01.10.2014 habe ich eine neue Stelle angefangen und im Vorfeld hatte ich mir zu diesem Start auch Gedanken gemacht, wie oder was ich in meinem Leben noch ändern könnte.
 
Das Thema Rauchen und der große Konsum war schon lange ein Dorn im Auge - also beschloß ich etwas zu ändern (aber ganz ohne Zigaretten und dann noch ein neuer Arbeitsplatz - ne das geht nicht gut !!!)
 
Da war doch noch was - ah ja E-Zigaretten - das wärs habe ich gedacht vielleicht geht es damit ---- ok - den ganzen September 2014 mit Recherche und Infos verbracht - gelesen gelesen gelesen und vor allem sehr viel Youtube-Videos geschaut - Stundenlang !!!

Der Tag X kam und ich habe mir ein Starterset Evod 2 gekauft und drei Liquids !!!

Ich war überrascht wie stark das doch war (habe 18 mg Nikotin drin gehabt) - aber es hat geschmeckt - hat mir von Anfang an gefallen - das war am Samstag vor meinem ersten Arbeitstag. Ich habe dann die Stelle begonnen und die erste Arbeitswoche noch 2-3 Pyros zwischendurch geraucht - eine zum Aufstehen - eine in der Mittagspause und manchmal noch eine Abends.

Aber immer mehr die E-Zigarette rückte in den Vordergrund.

Nach einer Woche habe ich keine Pyro mehr angerührt (bis auf eine Ausnahme an Sylvester - aber nach 3 Zügen ausgemacht - schmeckte mir nicht mehr) ---- das Thema E-Zigarette ist seither in meinem Fokus.

Auch ich kann sagen - ja ich bin jetzt ein glücklicher Dampfer.

Na die Ersparnis der Pyros habe ich natürlich auch in Equipment gesteckt - das nicht zu wenig (bin aber immer noch günstiger weggekommen als mit Pyros) aber ist ja auch eine Investition in die Zukunft. Bin etwas von dem H aben - W ill - V irus  infiziert aber das macht mir nichts - sondern helle Freude.
 
Mittlerweile habe ich auch die ersten Selbstwickler gekauft und besuche einen Stammtisch - mache mich auch sonst durch Petitionen stark fürs Dampfen ---- ich finde das wichtig.

Mein Fazit:

Ich hätte nie gedacht, das es doch recht einfach wird mit dem Umstieg und ich kann nur wirklich jedem raten - versucht es - setzt Euch aber nicht unter Druck - am Anfang darf auch mal eine Pyro-Zigarette dazwischen sein - egal ----- aber mit der Zeit scheckt einem das nicht mehr --- ja und beschäftigt Euch etwas damit - ist nicht nur Sucht-Befriedigung sondern ein richtiges Hobby geworden und ich möchte es nicht mehr missen.
 
In diesem Sinne   -   Vape on!!!
 
Detlef aus Murr (Ortskreis Marbach - bei Ludwigsburg in der Nähe von Stuttgart)

Verwandte Artikel