KangerTech EVOD Pro im Test

01.12.2017 10:19:19 Tests & Erfahrungen

Klein, aber oho: So kann man die KangerTech EVOD Pro mit wenigen Worten beschreiben. Der All-in-One-Dampfer überzeugt durch einfache Bedienung und einen kleinen Preis. Das Unternehmen selbst ist kein Newcomer auf dem Markt und schon bekannt für sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – die besten Voraussetzungen also! Was das Pro-Gerät tatsächlich alles zu bieten hat, zeigt unser Testbericht.

Unsere Eindrücke zu KangerTech EVOD Pro

Viele Einzelteile und umständliche Handhabung gibt es hier nicht. Wenn man die Schachtel aufmacht, findet man diesen Inhalt:

  • Den Akkuträger
  • Einen Verdampferkopf (CLOCC)
  • Ein Micro-USB-Ladekabel (Netzteil mit 220V ist nicht enthalten)
  • Die Bedienungsanleitung

Auf den ersten Blick fällt bereits auf, dass zwar der Akkuträger im Lieferumfang enthalten ist, nicht aber die Akkuzelle selbst. Diese Tatsache macht die Pro-Version aus, doch dazu später mehr, wir haben uns zuerst einmal den wichtigsten Eckdaten zur EVOD Pro gewidmet.die KangerTech EVOD Pro

  • Format: Die EVOD Pro kommt in einem sehr kompakten Design. Mit einer Länge von 13,3cm und einem Durchmesser von 2,2cm ist der Akkuträger extrem klein und handlich. Die EVOD Pro lässt sich also wunderbar greifen. Zum Vergleich: Die größte E-Zigarette ist 22cm lang.
  • Design: Beim Kauf hat man die Auswahl zwischen vier Farben. Die EVOD Pro gibt es in klassischem Schwarz oder Weiß, aber auch in Silber oder knalligem Rot. Mindestens genauso wichtig wie die Farbe ist der praktische Faktor: Der Akkuträger hat zwei Sichtfenster, sodass man den Liquid-Stand immer genau im Blick behalten kann. Das Mundstück kann gewechselt werden. 
  • Verarbeitung: Das minimalistische Design wirkt hochwertig verarbeitet. Trotz des vergleichsweise niedrigen Preises erscheint die Optik also keineswegs billig.  
  • Tank: Der Tank besteht aus Borosilikatglas und ist für alle Arten von Liquids geeignet. Das ist praktisch, denn es schränkt in der Nutzung nicht ein. Insgesamt fasst er 4ml und bildet damit ein gutes Mittelmaß. Natürlich gibt es auch E-Zigaretten mit größeren Tanks, aber in der täglichen Verwendung kommt man mit der EVOD Pro-Tankfüllung schon relativ weit.
  • Leistung: Die EVOD Pro wird mit einem einzigen Akku betrieben. Wie schon erwähnt, ist die Akkuzelle nicht im Lieferumfang enthalten und muss noch dazugekauft werden. Es eignet sich ein standardmäßiger 18650-Akku, der 20 Amper Entladestrom oder mehr kann.

Dass der Akku nicht enthalten ist, bedeutet auch, dass man die Leistung selbst wählen oder die Zelle bei Bedarf austauschen kann. Das ist in der Regel nicht nötig, da die EVOD Pro einen ganzen Tag gut übersteht, schadet aber natürlich trotzdem nicht. Ist der Akku leer, wird er per mitgeliefertem Micro-USB-Kabel aufgeladen.

  • Dampf: Mit ihren 30 Watt liegt die EVOD Pro im mittleren Bereich. Andere E-Zigaretten haben 50 Watt oder mehr, allerdings bedeutet eine höhere Wattzahl nicht immer bessere Dampfentwicklung. Vor allem Anfänger profitieren im Gegenteil eher von einem niedrigen Zahlenbereich, da so der Dampf nicht zu heiß werden kann. Am Dampfverhalten dieses Modells können wir insgesamt nichts aussetzen.
  • Feuertaste: Diese Taste ist auch schon der einzige Knopf am Gerät. Man kann also nichts falsch machen.
  • Manko: Als einzigen Kritikpunkt bringen wir an dieser Stelle an, dass der Akku nicht im Paket enthalten ist. Allerdings kann man ihn problemlos dazukaufen und dabei über die Leistung selbst entscheiden.

Verwendung und Features

Design und Leistungskapazität schneiden also nicht allzu schlecht ab, aber wie steht es um die Verwendung der EVOD Pro?

  • Verwendung allgemein: Wohl am wichtigsten ist, dass die E-Zigarette wirklich sehr einfach zu bedienen ist. Es gibt nur eine Taste, dementsprechend dürfte es sogar blutigen Anfängern leichtfallen, die EVOD Pro zu starten.
  • Tank befüllen: Auch beim Einfüllen des Liquids kann nichts schiefgehen. Die Kappe am oberen Ende des Akkuträgers wird ganz einfach abgeschraubt und die Flüssigkeit eingefüllt. Sobald die Top Cap wieder geschlossen ist, kann es schon losgehen.

Je weniger Schnickschnack am Gerät, desto weniger Spielraum ist natürlich auch für zusätzliche Features. Bei der EVOD Pro sind uns aber trotzdem einige Punkte aufgefallen:

  • Sicherheit und Hygiene: Eine Taste drücken und schon heizt der Akkuträger auf – das ist einfach und völlig ungefährlich, denn die E-Zigarette hat eine eingebaute Kindersicherung. In unserem Test und Userberichten stellte sich außerdem heraus, dass man kein Siffen befürchten muss.
  • Pass-Through-Funktion: Dieser Begriff heißt, dass man auch weiterdampfen kann, während der Akku auflädt. Das ist praktisch, wenn gerade kein Wechselakku zur Hand ist.
  • Verdampferköpfe: Für die EVOD Pro eignen sich erfahrungsgemäß CLOCC Coils mit 1,0 Ohm am besten. Alles darunter führt zu sehr heißem Dampf und verbraucht viel Liquid und Akku. 

Unsere Testergebnisse

Entscheidungshilfe gefällig? Hier sind die Vor- und Nachteile noch einmal zusammengefasst!

Vorteile

Die EVOD Pro liefert…

  • schönes Design
  • günstige Coils und damit günstige Erhaltungskosten
  • einwandfreien Dampfgeschmack
  • Dampfgenuss ohne Blubbern und Spritzen

Nachteile

Ganz ohne kleine Makel geht es aber nicht. Folgende Dinge sind uns negativ aufgefallen:

  • Ältere EVOD-Coils passen nicht in den Pro
  • Geringe Wattzahl ist eventuell für Profis nicht ausreichend
  • Für den Glastank ist kein Ersatz erhältlich

Für einen fairen Preis bietet KangerTech EVOD Pro definitiv eine mehr als angemessene Leistung. Das handliche Format und die leichte Bedienung sowie niedrige Folgekosten machen die E-Zigarette zu einem tollen Gerät für MTL-Dampfer und Anfänger. 

Verwandte Artikel