Liquids kaufen: Worauf ist zu achten?

09.03.2015 13:13:34 Tipps

Bild: flickr.com // Vaping360 // CC BY 2.0

Was für ein „Teufelszeug“ doch das E-Liquid ist. Laut einigen Berichten in den Medien finden sich im eJuice Nitrosamine, Frostschutzmittel, es kann Krebs verursachen und sowieso „weiß niemand so genau, was da alles so an Stoffen drin ist.“ Sicherlich können die Medien es sich einfach machen: 

Irgendwo wird eine Meldung zur E-Zigarette bzw. zum Liquid aufgeschnappt, ohne weitere Recherche zum Thema umgeschrieben und dann als „brandneue Nachricht“ vermarket. Am Ende stehen dann verunsicherte Verbraucher, die nun nicht mehr wissen, wem oder an was sie glauben sollen. 

Nitrosamine im E-Liquid unter der Nachweisgrenze 

Tatsachen werden verschwiegen oder verkehrt dargestellt: So fanden sich in einigen E-Liquids (Tabak) bei einer FDA Studie im Jahre 2009  tatsächlich Nitrosamine, die dann aber unter der Nachweisgrenze oder unter der unter der Quantifizierungsgrenze lagen. Andere Liquids sind frei von Nitrosaminen und zahlreiche Studien belegen dies inzwischen. 

Doch sicher ist sicher und wie können wir nun der Aussage „niemand weiß so genau, was da alles so an Stoffen drin ist“ beikommen? Mit Fakten und Tatsachen und unseren Tipps zum Liquid kaufen! Denn eigentlich wissen wir, was im E-Liquid drin ist …

Worauf sollte beim Liquid kaufen geachtet werden?

E-Liquid besteht aus PG (Propylenglykol), VG (Vegetable Glycerin), Aroma, Wasser und ggf. Nikotin in unterschiedlichen Mischungen. Wichtig beim Kauf ist es also darauf zu achten, woher die einzelnen Inhaltsstoffe des jeweiligen Liquids stammen.

Da viele Medien ständig versuchen, die Verbraucher zu verunsichern haben viele Online-Händler und Hersteller für Liquid reagiert. Auf ihren Webseiten finden sich nun nicht mehr nur die einzelnen Angebote, sondern auch Artikel, Links und andere Publikationen, die genau darüber Auskunft geben, wo das E-Liquid produziert wird und welche Inhaltsstoffe es enthält. 

Einige Händler und Hersteller gehen sogar soweit, dass sie Laboranalysen und Herstellungsprozesse öffentlich einsehen lassen. Wer sich beim Liquid-Kauf unsicher ist, der kann an einigen Punkten schnell festmachen, ob das Liquid hochwertig ist, welches er kaufen möchte.

  • Verkauft der Online-Shop/Hersteller originale Marken-Liquids oder Eigenmischungen (die müssen natürlich nicht schlecht sein)? Sind die Inhaltsstoffe der „Eigenmischungen“ offensichtlich?
  • Ist die Herkunft des Liquids offensichtlich (Marke, Hersteller)?
  • Gibt es genaue Auskunft darüber, welches Inhaltsstoffe im Liquid sind? Bei eigenen Produkten sollten ebenso die Arten und die Herkunft der einzelnen Inhaltsstoffe aufgeführt werden. Bei Produkten anderer Firmen sollte es Informationen zum Hersteller geben, bzw. sollten Informationen zum Liquid auf der Hersteller-Webseite zu finden sein.
  • Werden künstliche oder natürliche Aromen verwendet?
  • Sind andere Stoffe enthalten die Allergien auslösen können (Gluten, Laktose etc.)?


Liquids aus Asien sind absolut nicht gleichbedeutend mit „minderwertigem Liquid“. Vergessen werden sollte nicht, dass unzählige hochwertige e-Zigaretten und Liquids aus dem Reich der Mitte stammen – zum Beispiel Joyetech.

Worauf sollte beim Liquid kaufen noch geachtet werden?

Neben den Tipps zur Qualität und Herkunft sollten noch einige allgemeine Tipps zum Liquid-Kauf beachtet werden.

  • Um was für eine Mischung PG/VG-Anteil handelt es sich? Ein hoher VG-Anteil zum Beispiel erzeugt mehr Dampf.
  • Wie viel Nikotion ist im Liquid? Hier reicht die Range in der Regel von 0mg-24mg für Genuss-Dampfer bis hin zum starken Ex-Tabakkonsumenten.
  • Kommt das Liquid in kindersicheren Fläschchen?


Lassen Sie sich von den Medien nicht in Panik versetzen. Es gibt inzwischen zahlreiche Studien und Tests, die belegen, dass das E-Dampfen die bessere Alternative zum Tabakkonsum ist. Vielleicht können Sie vom PG einen kratzigen Hals bekommen – das ist aber im Vergleich zur Tabakzigarette wirklich das geringere Übel.

Verwandte Artikel