So klappt der Umstieg auf die E-Zigarette

Veröffentlicht am: 09.03.2015 13:02:33
Kategorien: Tipps Rss feed

Foto: flicker // Vaping360 // CC BY 2.0

Die E-Zigarette ist in vieler Munde: Die einen verteufeln sie (Tabakindustrie, Pharmaindustrie). Andere scheuen sich davor eine elektrische Zigarette zu nutzen (durch unfaire Berichte in den Medien verunsicherte Verbraucher) und die dritte Gruppe, welche den Umstieg von der Tabakzigarette auf die E-Zigarette geschafft haben, „dampft fröhlich vor sich hin“ ohne sich den Gefahren und „stinkenden Nachteilen“ der Tabakzigarette auszusetzen. 

Es ist keine Überraschung, dass mehr und mehr Tabakkonsumenten die Vorteile der E-Zigarette erkennen. Fast alle Argumente, die gegen das elektronische Dampfen sprechen, sind inzwischen widerlegt worden und der gut informierte Verbraucher weiß, dass das Dampfen weitaus weniger schädlich für die eigene Gesundheit ist als eine Pyro.

„Ab heute bin ich Dampfer!“ – so einfach geht es zumeist nicht

Sicherlich gibt es Fälle, bei denen der Ex-Tabakkonsument eines Tages eine E-Zigarette gegriffen hat und seitdem nichts anderes mehr dampft. Doch diese Fälle sind extrem selten. 

Viel öfter der Fall ist, dass der ehemalige „Marlboro-Mann“ (oder die Marlboro-Frau) sich eine E-Zigarette angeschafft hat und diese dann zwei bis drei Tage austestet, um sie anschließend in einer Schublade verschwinden zu lassen, weil einfach der erwartete Effekt, aufgrund falscher Vorstellungen, nicht auftrat. 

Ein erfolgreicher Umstieg kann nicht gewährleistet werden. Zu unterschiedlich ist die E-Zigarette im Vergleich zur Tabakzigarette. Aber wir zeigen Ihnen hier, wie der Umstieg klappen kann.

1. Eine E-Zigarette ist keine Tabakzigarette! Es werden in der elektronischen Zigarette keine Stoffe verbrannt. Viele E-Zigaretten haben inzwischen nicht einmal mehr Ähnlichkeit mit einer Tabakzigarette. Erwarten Sie also bitte nicht das der Dampf (auch wenn es sich um E-Liquid „Tabak“ handelt) genauso schmeckt und wirkt wie Tabakrauch.

2. Tabak enthält so viele Giftstoffe, dass wir hier mehrere Seiten bräuchten, diese alle aufzuzählen. Diese ganzen Giftstoffe haben Sie bisher ihrem Körper Tag für Tag zugefügt. Wissen Sie was? Ihr Körper wird nicht nur das Nikotin, sondern auch viele dieser Giftstoffe vermissen, wenn Sie anfangen zu dampfen. Geben Sie sich und Ihrem Körper ein wenig Zeit sich einzustellen und greifen Sie nicht sofort wieder zur Tabakzigarette, wenn Sie das Gefühl haben, „das beim Dampfen etwas fehlt“. 

3. Das Nikotin aus der E-Zigarette benötigt länger, um zu wirken. Bedenken Sie das. Sie wollen über die elektrische Zigarette das Rauchen komplett einstellen? Ziehen Sie nur an der E-Zigarette, wenn Sie ein wirkliches Verlangen nach Nikotin haben. Eine E-Zigarette wird langsam gedampft und nicht schnell geraucht. Sie sollten circa vier bis fünf Sekunden ziehen und dann den Dampf inhalieren.

Diesen Beitrag teilen ...