So wählen Sie die richtige Nikotinstärke beim Dampfen

Veröffentlicht am: 06.10.2017 13:53:52
Kategorien: Tipps Rss feed

Die richtige Nikotinstärke bei E-Zigaretten finden

Ob Sie nun schon eingefleischter Dampfer sind, oder die schmackhaften Wolken gerade neu für sich entdeckt haben – die richtige Nikotinstärke zu finden, ist einer der wichtigsten Skills eines Dampfers. Dabei spielt es auch eine Rolle, ob Sie als Raucher gerade umsteigen, oder schon länger dampfen. Wir haben Ihnen hier ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt. So fällt Ihnen die Wahl der Nikotinstärke leichter:

Tipps für Raucher

Wenn Sie als Raucher kürzlich auf E-Zigaretten umgestiegen sind, dann können wir Ihnen zu diesem Schritt nur herzlich gratulieren. Allerdings bringt dies auch die Voraussetzung mit sich, einen ähnlichen Nikotinlevel beim Dampfen zu erreichen, wie vorher beim Rauchen. Typischerweise beginnen Raucher mit 18 mg bzw. 1,8% Nikotin, sowie hochkonzentrierten PG-Liquids.

Diese sind besonders empfehlenswert, wenn Sie einen Throat Hit erreichen möchten, der Zigaretten ähnelt. Wenn Sie allerdings eher Gelegenheitsraucher sind, oder generell weniger stark rauchen, dann ist ein niedrigeres Nikotinlevel besser. Viel PG zahlt sich auch hier aus, 4 bis 8 mg sind Ihre richtige Wahl. Rauchen Sie sehr viel und stark, fahren Sie mit 1,1% Nikotinstärke sehr gut – zu Beginn ist die Dosis oft sogar höher. In diesem Fall sind 18 mg, 24 mg und 36 mg ideal.

Der Typ Ihrer E-Zigaretten nimmt ebenfalls Einfluss auf die Wahl der richtigen Nikotinstärke. Dampfen Sie mit Einsteiger-E-Zigaretten, dann sind diese Geräte vor allem zum Backendampfen geeignet. Hier werden Sie die Aufschrift MTL (mouth to lung) finden – das bedeutet, sie inhalieren den Dampf zuerst in den Mund und dann erst in die Lunge. Ähnlich also wie bei der normalen Tabakzigarette. Die Dampfmengen hierbei befinden sich im Mittelmaß. Nikotinstärken von 6 mg bis 12 mg sind oft die typische Wahl von Einsteigern.

Möchten Sie mehr Dampf produzieren, eignet sich DTL (direct to lung) besser. Bei dieser Methode inhalieren Sie direkt in die Lunge hinein. Durch den vielen Dampf wird auch mehr Nikotin aufgenommen. Liquids zwischen 3 mg und 6 mg sind gängig.

Bei der Wahl der richtigen Nikotinstärke geht es vor allem auch darum, verschiedene Stärken auszuprobieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welches Dampferlebnis Ihnen am meisten zusagt. Je mehr Sie geraucht haben, desto stärker sollten Sie nun Ihr Liquid wählen. Das Ziel wäre, den Nikotingehalt schrittweise zu reduzieren, ohne das gewünschte Genusserlebnis einzubüßen. Haben Sie erstmal Ihre passende Nikotinstärke gefunden, ist das kein Problem mehr.

Extra-Tipp für Raucher: nutzen Sie einen Verdampfer, der das Backdampfen, also Mund zu Lunge (MTL) möglich macht. Ungefähr 1 bis 1,8 Ohm im VW/Power-Modus sind ideal. Da Sie die Leistung individuell steuern können, müssen Sie nicht so viele komplizierte Einstellungen vornehmen.

Tipps für Dampfer

Natürlich treffen diese Hinweise zu Nikotinstärken nicht nur auf konvertierte Raucher, sondern ebenso auf Nichtraucher zu. Wenn Sie schon etwas länger dampfen, aber immer noch das Bedürfnis nach dem Effekt von Tabak-Zigaretten haben, dann können Sie natürlich ein höheres Nikotinlevel wählen. So bekommen Sie auch den zufriedenstellenden Throat Hit, den Sie erreichen möchten.

Doch auch mit weniger Nikotin können Sie diesen Flash fördern! Eine E-Zigarette mit regelbarer Volt-oder Wattzahl ist dafür ideal. So können Sie nämlich die Leistung aufdrehen und auch mit einem schwächeren Liquid einen Throat Hit erreichen. Passen Sie aber auf, nicht zu viel Power zu erreichen, da sich die Nikotinstärke sonst zu sehr steigert. Dann ist das Dampfen nicht mehr so angenehm.

Wenn Sie zum Beispiel mit einem Akkuträger dampfen, dann füllen Sie Ihre E-Zigarette am besten mit einem hochkonzentrierten VG-Liquid, mit einem geringen NikotinlevelSub-Ohm Dampfen ist hierfür besonders genial!

Hier ein kurzer Überblick der Effekte von Nikotinstärken:

  • sehr stark: 24 mg/ml
  • stark: 18 mg/ml 
  • mittel: 12mg/ml
  • leicht: 6mg/ml
  • sehr leicht: 3mg/ml
  • nikotinfrei: 0mg/ml

Als Raucher helfen Ihnen auch diese Tipps zum Rauchertyp weiter:

  • MTL / leichter Raucher: 6mg
  • MTL / starker Raucher: 12 mg
  • DTL / leichter Raucher: 3 mg
  • DTL / starker Raucher: 6 mg

Tipps für nikotinfreie Dampfer

Wenn Sie generell ein Dampferlebnis ohne Nikotin bevorzugen, dann können Sie natürlich auch nikotinfreie E-Liquids erwerben. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie sich das Rauchen gerade abgewöhnen möchten, ohne die automatische Hand-zu-Mund-Bewegung zu missen.  Im Sortiment von iSmoker finden Sie genügend Marken und Produkte, die ein nikotinfreies Dampfen unterstützen.

Fazit

Welche Nikotinstärke Ihnen persönlich zusagt, hängt von mehreren Faktoren ab. Sind Sie als starker Raucher auf Dampfen umgestiegen, dürfte eine höhere Nikotinstärke (18-36 mg) passend sein, um den gewohnten Throat Hit zu ermöglichen. Gelegenheitsraucher sind meistens schon mit einem etwas niedrigeren Nikotinlevel (4-8 mg) zufrieden. Auch die Wahl Ihres E-Zigaretten-Modells spielt eine Rolle – ob Sie nun MTL (6-12 mg) oder DTL (3-6 mg) dampfen möchten, beeinflusst ebenso die Wahl des richtigen Nikotingehalts. Am besten probieren Sie mehrere Varianten aus. 

Diesen Beitrag teilen ...