Über das Nikotin in E-Zigaretten: 10 verblüffende Fakten

Veröffentlicht am: 26.03.2015 12:07:19
Kategorien: Themen Rss feed

Bild: flickr.com // Lydia // CC BY 2.0

Nikotin scheint der letzte Angriffspunkt der E-Zigaretten-Gegner zu sein, nachdem alle anderen Gerüchte und Legenden, welche verbreitet, wurden sich als haltlos erwiesen.

Nehmen Sie sich einmal die Zeit und stöbern Sie ein wenig im Internet: Suchen Sie nach kritischen Artikeln zu E-Zigaretten (was nicht allzu schwer ist). Schnell werden Sie feststellen, dass immer wieder auf das Nikotin als Gefahr in der elektronischen Zigarette hingewiesen wird, ohne jedoch dabei zu erklären, warum das Nikotin denn nun so ungemein gefährlich ist. Das hat einen Grund.

Denn im „Volksglauben“ steht Nikotin für die „Sucht nach Tabakzigaretten“ und ebenso steht Nikotin für eines der schlimmsten Leiden, welches uns widerfahren kann: Lungenkrebs. Nikotin ist ein Nervengift, die ist eine Tatsache. Weitere Tatsachen sind aber auch, dass es bei jedem Gift auf die Dosis ankommt und dass das Nikotin nicht der wirkliche Schuldige von Tabaksuch und Krebs ist.

Wir weisen darauf hin, dass wir über keine medizinische Ausbildung verfügen. Die Angaben in diesem Artikel beruhen aber auf eine gewissenhafte Recherche im Internet. Alle Informationen sind im Internet frei zugänglich und können jederzeit überprüft werden.

#1 Ist Nikotin ein Gift?

Nikotin ist ein Gift, welches in einer hohen Dosis auch tödlich sein kann. So kommt Nikotin zum Beispiel in Pestiziden zum Einsatz. Es ist nicht möglich sich durch inhaliertes Nikotin mittels E-Zigarette oder Tabakzigarette zu vergiften, da das Nikotin zu schnell in unserem Körper abgebaut wird.

Tatsächlich basieren die meisten Fälle von Nikotinvergiftungen darauf, dass der Patient mit Pestiziden oder Tabakpflanzen im Kontakt kam. Oder auch wie im Falle eines 14-jährigen Schülers, der 45 (!) Nikotinkaugummis innerhalb einer Stunde verzehrte.

#2 Kann Nikotin Krebs verursachen?

Es ist wohl einer der hartnäckigsten Legenden und Behauptungen über Nikotin: Nikotin verursacht Krebs. Überraschend ist dabei aber die Tatsache, dass es hierzu nicht einen einzigen Beweis bzw. einen Fall gibt. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) führt Nikotin als nicht karzinogenen Stoff/Substanz.

Möglich ist, dass Nikotin einen Krebs, welcher zum Beispiel durch Zigarettenrauch entstanden ist, negativ beeinflussen kann. Aber auch hier sind die Studien und Aussagen widersprüchlich.

#3 Macht Nikotin süchtig?

Hier haben wir eine weitere Legende. Nikotin macht süchtig und ist wie einige Menschen und Medien behaupten gleichzusetzen mit Drogen wie Heroin und Kokain, wenn es um die abhängig machenden Eigenschaften geht. Aber auch diese Aussage ist so nicht richtig.

Das Abhängigkeitspotenzial von Nikotin alleine ohne Zusatzstoffe ist eher gering. So gibt es z. B. keine Nikotinsucht aber eine Tabaksucht oder auch eine Koffeinsucht (Coffeinismus). Das niedrige Abhängigkeitspotenzial von Nikotin wird drastisch erhöht, wenn es in Kombination mit anderen Stoffen, wie beispielsweise Zucker in Tabakzigaretten auftritt.

#4 Nikotin ist ein Appetitzügler

Nikotin hat eine appetitzügelnde Eigenschaft. Insbesondere in Zeiten von Lebensmittelknappheit zeigt sich, dass mehr auf Tabakprodukte zurückgegriffen wird. Auch heute noch nutzen wir (und auch schlanke Modells…) Zigaretten, um uns vom „Essen wollen“ abzulenken.

#5 Nikotin ist ein Stimulant

Nikotin hat gleichzeitig zwei Eigenschaften: Es kann stimulieren und dabei gleichzeitig entspannend wirken.

#6 Kann Nikotin dem Gehirn schaden?

Es gibt Studien, die belegen, dass Nikotin bleibende Schäden am Gehirn verursachen kann. Dies gilt insbesondere, wenn schon in frühen Lebensjahren Nikotin konsumiert wird. Es gibt aber auch eine Studie die aufzeigt, dass Nikotin dabei helfen kann, sich von einem Schaden am Gehirn zu erholen. Hier bleibt abzuwarten, was weitere Studien in der Zukunft aufzeigen.

#7 Nikotin macht friedfertig

„Bleib ruhig und rauche erstmal eine Zigarette“ ist nicht einfach so dahingesagt. Tatsächlich gibt es Studien die Aufzeigen, dass Nikotin Aggressionen mindern kann.

#8 Nikotin macht dich Aufmerksamer

Auch dies ist bewiesen: Nikotin kann die Gehirnleistung kurzzeitig um bis zu 30% erhöhen.

#9 Nikotin erhöht die Leistung des Gedächtnis

Ebenso bewiesen und zwar an Alzheimer-Patienten. Mithilfe von Nikotin-Pflastern war es möglich, die Gedächtnisleistung der Patienten um bis zu 46% zu erhöhen.

#10 Was wissen wir noch über Nikotin?

Lange galt Nikotin als „das Gift“ welches uns abhängig macht, welches Krebs erzeugt und den Blutdruck erhöht. Dabei wurde aber oftmals außer Acht gelassen, dass diese Eigenschaften, wenn sie denn tatsächlich zutrafen, nur dann in Erscheinung traten, wenn Nikotin in Kombination mit Tabak konsumiert wurde.

Inzwischen sehen viele Wissenschaftler das Nervengift Nikotin in einem anderen Licht und forschen heute daran die nützlichen Eigenschaften und Wirkungen von Nikotin zu nutzen und in der Medizin einzusetzen.

Diesen Beitrag teilen ...