Innokin

1
2
3
4
5

0 von 5 Sternen aus 0 Bewertung(en)

Innokin Prism T18E Verdampfer mit 2 ml Tank

ab vorher 13,99 € 12,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Innokin Endura T18 2,5 ml Starter Kit. Akkukapazität: 1.000 mAh.

ab 29,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Innokin Endura T18 Akku mit 1.000 mAh Kapazität.

ab vorher 21,99 € 19,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Innokin Endura T18E Coilhead mit 1,5 Ohm Widerstand im 5er-Pack.

12,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Innokin Endura T18 Coilhead mit 1,5 Ohm Widerstand im 5er-Pack.

12,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Showing 1 - 5 of 5 items


Über Innokin

Jung und schon etabliert. Die E-Zigarettenfirma mit Sitz in China ist erst seit 2011 am Markt und muss sich für seinen Ruf definitiv nicht verstecken. Aber bei den hohen technologischen Standards und den einwandfreien Produkten wundert das auch nicht weiter. Besonders die Innokin Clearomizer mit Dual Coil haben es den Dampfern angetan und das trotz der Top-Coil-Wicklung, aber wen interessieren zu Beginn schon die Details?

Perfekte Einsteigermodelle

Manche E-Zigaretten-Konzepte sind so komplex, dass erst kürzlich Begeisterte fast schon abgeschreckt werden. Nicht so bei Innokin: Sie bieten Produkte, die für Einsteiger geeignet sind und selbst „alte Hasen“ im Vape-Business beeindruckt. Von mehreren Seiten hört man immer wieder, dass die Innokin Endura T18 die aktuell empfehlenswerteste Ein- und Umsteiger-E-Zigarette auf dem Markt ist.

Und empfehlenswert ist in diesem Fall besonders wichtig. Jemand, der noch nie etwas in der Hand gehabt hat, das Flüssigkeit in Dampf verwandelt, den man inhalieren kann, ist auf Empfehlungen angewiesen. Die Komplexität, die sich am E-Zigarettenmarkt entwickelt hat, ist schlicht so unübersichtlich, dass man sich im ersten Moment einmal eher verloren fühlt. Nicht so bei den Endura-Geräten beispielsweise.

Innokin E-ZigarettenSie werden immer wieder als die Pioniere der neuen Generation der Einsteigergeräte bezeichnet, bzw. der Umsteigergeräte. Hat man vor, mit dem Rauchen aufzuhören und auf das Dampfen umzusteigen, sind viele Innokingeräte bestimmt die richtige Wahl.

Starter Kit unterwegs

Einer der vielen Gründe, der E-Zigaretten als Umsteigegeräte definiert, ist die Akkulaufzeit. Einem Ex-Raucher, dem tagsüber der Akku ausgeht, werden die Zigaretten am Kiosk plötzlich wieder schmackhaft gemacht. Mit einem Akku, der 1000 mAh leistet und unterwegs einfach mit einem Micro-USB-Anschluss aufgeladen werden kann, passiert das nicht und man kommt gar nicht erst in Versuchung.

Sie müssen nicht mal warten, bis das Gerät geladen ist. Mit der Pass-Through-Funktion (und einem Kabel, das lang genug ist) können Sie auch während des Aufladens dampfen. Und wenn wir schon von Ladung sprechen, auch das Nachfüllen der E-Liquids ist kinderleicht zu handhaben. Außerdem ist die Größe von 2,5 ml Fassungsvermögen ideal, um verschiedene Geschmäcker auszuprobieren und Ihren absoluten Favoriten auswählen.

Andererseits sind 2,5 ml nicht unbedingt wahnsinnig viel. Bei durchschnittlichem Gebrauch kommt man damit allerdings auch ein bisschen aus. Außerdem gewöhnt man es sich damit schnell an, immer Liquid-Nachschub mitzunehmen. Ein Fläschchen davon unterwegs in der Tasche kann nie schaden und man ist immer bestens ausgestattet. Ganz auf Nummer sicher geht man mit einem Ersatzverdampferkopf in der Tasche, falls der einmal zu kokeln beginnt.

Das Auge dampft mit

Mögen Sie’s elegant schwarz, innovativ silber, schrill pink oder karibisch blau? Diese Varianten stellt Innokin bei ihrer Endura T18 Reihe zur Verfügung. Zugegeben eine überschaubare Auswahl, aber für alle Eventualitäten bereit. Andere Geräte gibt es selbstverständlich auch noch in ganz anderen Varianten. Allein in die Endura-Linie reihen sich mittlerweile 4 Modelle, die alle in unterschiedlichen Designs erhältlich sind. Da ist nicht nur für den olfaktorischen und geschmacklichen Genuss etwas dabei. Die visuelle Ebene wird ebenso großgeschrieben.

Kaufberatung für Einsteiger

Wenn Sie hier in unserer Kategorie für Innokin-Produkte gelandet und bei dieser Überschrift hängengeblieben sind, sind Sie vielleicht einer dieser ominösen Einsteiger, die nichts Weiteres wollen, als sich im Dschungel der Dampfgeräte etwas besser zurecht zu finden. Nun ja, lesen Sie nur weiter, denn genau das haben wir hier vor. Mit einem besonderen Fokus auf die Innokin Endura T18 erklären wir Ihnen im Detail, woraus eine E-Zigarette besteht und was speziell beim Umstieg zu beachten ist.

Bedürfnisse der (Ex-)Raucher perfekt abgedeckt

Mit dem Rauchen aufzuhören kann eine wirklich lästige Sache sein. Ist man mittendrin, ist einem oft jede Ausrede gut genug, um sich „nur eine“ Zigarette zwischendurch zu gönnen. Für einen sanften Umstieg ist das auch völlig ok, aber nur selten bleibt es bei „nur einer“ und der Umstieg ist gefährdet. Damit erst gar nicht Situationen aufkommen, die zur Ausrede einladen, muss eine E-Zigarette Gewisses leisten.

Zuverlässigkeit der E-Zigarette: keine Ausreden mehr

Sie muss von Mundstück bis Akku 100% zuverlässig sein. Spielt nur ein kleines Teil nicht mit, hat man schon wieder die „Pyro“ (wie die brennenden Zigaretten in Dampferkreisen genannt werden) in der Hand. Essentiellstes Element ist der Akku. Die Geräte heutzutage lassen sich unterwegs aufladen und sogar während des Ladens dampfen. So ist gewährleistet, dass ihnen nicht im Laufe des Tages der Saft ausgeht.

Apropos Saft: in der E-Zigarette ist bekanntlich ein Liquid drin. Das sollte auch nicht unterwegs leer werden. Dafür gibt es aber leider keine andere Lösung, als größere Tanks (und damit ein großes, klobiges Gerät) oder immer genug E-Liquid dabeihaben. Eine Ersatzflasche mit einem 10 ml Füllvolumen dient unterwegs als Absicherung für ca. 1-3 Tage, je nach Verbrauch. Der Verbrauch ist bei jeder E-Zigarette von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Innokin E-ZigarettenAuch die restlichen Komponenten, Verdampferköpfe, Verdampfer selbst, Akku, etc. müssen einwandfrei laufen. Die Verdampferköpfe dürfen nicht ständig den Geist aufgeben, der Verdampfer nicht auslaufen und der Akku muss einfach Leistung bringen. Dann sind die Ausredemöglichkeiten fürs Erste schon einmal limitiert und der Umstieg wird leichter.

Die herkömmliche Zigarette imitieren

Als Ersatz für eine übliche Zigarette sollte man diese bestmöglich imitieren können. Das Gefühl beim Ziehen, die Dampfentwicklung und das Gefühl des Dampfes im Hals dürfen nicht zu sehr vom „Original“ abweichen. Geschmacklich scheint es Toleranzgrenzen zu geben, zumal es unfassbar leckere Liquids, darunter auch welche mit Tabakgeschmack, gibt.

Wichtig dabei ist der sogenannte Zugwiderstand. Er wird unter anderem durch den Draht-Widerstand des Verdampferkopfes bestimmt und wird in Ohm angegeben. Der Verdampferkopf ist der Teil in der E-Zigarette, in dem sich eine Heizwendel und Watte befinden, die mit Liquid getränkt sind und die das Liquid verdampfen. Je nach dem, wie viel Widerstand diese Komponente bietet, muss man mehr oder weniger stark ziehen und es kommt mehr oder weniger Dampf dabei heraus (vereinfacht gesprochen).

Für die Imitation einer Verbrennungszigarette gilt ein Widerstand von etwa 1 – 2 Ohm als ideal, so auch die Endura T18 mit 1,5 Ohm. Außerdem kann man beim üblichen Rauchen nicht viele Einstellungen vornehmen. Anstecken, Ziehen, Rauchen, das wars. Manche E-Zigaretten bieten allerdings so viele Einstellungsmöglichkeiten, dass man dabei ganz das Dampfen aus den Augen verlieren kann. Da blickt man schnell nicht mehr durch und es vergeht einem wieder. Aufgrund dessen sei Einsteigern also zu sehr einfachen Geräten geraten.

Innokin Endura T18 – Starter Set

Allein die Verpackung verrät: Hier haben wir es mit einem Starter Kit zu tun. Innokin scheint sich dabei richtig etwas überlegt zu haben, als sie den Deckel mit einer umfassenden, einfachen und präzisen Kurzbeschreibung und -anleitung zum Gerät versehen haben. Auf einen Blick weiß man sogar als jemand, der so etwas noch nie in der Hand hatte, worum es geht.

Tatsächlich hat Innokin es mit der Endura T18 seit Langem wieder einmal geschafft bzw. gewagt unter die vielen Neuerscheinungen des E-Zigaretten-Marktes ein ideales Ein- und Umsteigergerät zu mischen. 2015 erschienen bezeichnet es eine neue Generation dieser Art von Geräten und wir können gespannt sein, was sich auch in Zukunft noch daraus entwickelt. Vorerst noch (Stand 2018) scheint die T18 unangefochten auf Platz 1 zu bleiben.

Der Prism Tank-Verdampfer

VerdampferkopfAllein der Verdampfer ist ein kleines Wunderding. Er ist zuverlässig, läuft nicht aus, trotz der am unteren Ende liegenden Luftführung und funktioniert einwandfrei. Er besteht aus dem Mundstück, der Top Cap, dem Tank, dem Verdampferkopf und der Bottom Cap.

Der Tank fasst beim Prism Verdampfer der Endura T18 gute 2,5 ml Liquid, was im Normalfall etwa einen Tag halten wird. Je nach gewählter Nikotinstärke und Nutzung kann eine Tankfüllung auch mal kürzer oder länger halten.

Widmen wir uns aber lieber dem Verdampferkopf, denn der ist in dieser Kombination tatsächlich etwas Bemerkenswertes.

Verdampferkopf und Ersatzcoil: Backedampfen

Die Verdampferköpfe der Endura T18 haben eine längliche Form und die Drähte, die die Watte/das Liquid erhitzen, sitzen ganz oben an der Spitze. Das gilt eigentlich als höchst riskant, denn ältere Modelle mit diesem System haben gezeigt, dass so ein Setup durchaus Probleme machen kann. Liquid fließt nicht ordentlich nach, oder das Mundstück wird ob der Nähe zur Heizwendel zu heiß.

Das wäre auch bei diesem Gerät der Fall, aber nur dann, wenn man auch so zieht, wie ein typischer Dampfer: lang und gleichmäßig. Und hier kommt die Genialität der Hersteller zum Tragen, denn es wurde davon ausgegangen, dass eben nicht so gezogen wird, sondern kürzer und heftiger, wie es Raucher eben tendenziell tun. Damit wird auch Nichts heiß und die Flüssigkeit hat zwischendurch Zeit nachzufließen.

Zugwiderstand sowie Dampftemperatur imitieren bestmöglich das Gefühl des Rauchens, was doch wirklich erstaunlich ist für ein doch recht ungewöhnliches Setup. Die Produktentwickler, die übrigens (zumindest zum Zeitpunkt der Entwicklung dieses Geräts) auch allesamt Dampfer sind, haben sich eben wirklich genaueste Gedanken gemacht.

Innokin AkkuAkku – langlebig und zuverlässig

Der Akku kann nicht viel und das ist auch gut so. Er liefert konstant und zuverlässig 14 Watt, ohne dass man viele Einstellmöglichkeiten hat, was für Einsteiger eine ideale Voraussetzung ist. Der Taster für die Dampfproduktion ist einfach zu finden, da er etwas hervorsteht und ist mit einem Lichtsystem umrahmt, das durch ein farbliches Ampelsystem anzeigt, wie voll der Akku noch ist.

Er leistet 1000 mAh, was für gewöhnlich locker einen Tag halten sollte. Ankreiden könnte man dem guten Stück höchstens, dass 14 Watt eventuell für Einsteiger etwas zu heftig sein könnten. Aber das löst sich ebenfalls durch die Zugweise. Bei nur kurzem, heftigem Ziehen sind die 14 Watt wieder ideal. Langjährige Dampfer würden beim herkömmlichen Dampfen vielleicht sogar noch etwas tiefer gehen (gegen 8 Watt). Aber das ist vor allem Geschmackssache.

iSmoker als Händler in Deutschland

Aufgrund der großen Beliebtheit und hohen Funktionalität der Innokingeräte und vor allem natürlich der Endura-Reihe sind sie auch in einer Vielzahl von Offline- und Onlineshops deutschlandweit erhältlich. Einmal wieder an den Beginn der Seite gescrollt reihen sich auch die in unserem Sortiment befindlichen Geräte, die wir schon lange und vor allem gerne anbieten.