SMOK AL85

SMOK AL85

1
2
3
4
5

0 von 5 Sternen aus 0 Bewertung(en)

SMOK (Steamax) AL85 E-Zigaretten Set mit 85 Watt Leistung.

ab 54,95 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Showing 1 - 1 of 1 item


Was war zuerst da? SMOK Alien, SMOK AL85 Kit oder vielleicht doch die Eleaf Pico? Gar nicht so einfach zu sagen, denn sie sehen sich alle ziemlich ähnlich. Und doch ist jedes E-Zigaretten Set für sich wieder etwas anders. Sehen wir uns einmal an, was die SMOK AL85 im Set mit dem TFV8 Baby „Beast“ Clearomizer so drauf hat:

Der SMOK AL85 Body ist 71 mm lang, 27 mm tief und 48 mm breit. Er ist also klein und kompakt, passt in Hosen- und Hemdtasche und ist breit genug für so manchen etwas üppigeren Verdampfer (bis zu 27 mm im Durchmesser). Der AL 85 Mod ist ordentlich verarbeitet, es klappert nichts und er hat ein außerirdisches Design – immerhin erinnert er äußerlich etwas an den SMOK Alien Box Mod, der aber ein bisschen länger (85 mm vs. 71 mm) und schmäler (44 mm vs. 48 mm), aber dafür breiter (24,5 mm vs. 27 mm) ist.

Ein lässiges Feature ist auch noch der große Feuertaster, der über die gesamte Länge der schmalen Seite reicht. Man muss also keine Knöpfchen mehr suchen, um losfeuern zu können. Ein kleines Manko ist in einem Test aufgefallen: Ab und zu bekommt man ein bisschen das Gefühl, der Taster reagiere nicht richtig. Er feuert aber wenigstens einwandfrei.

Das OLED-Display befindet sich hier vorne und hat dadurch unfassbar viel Platz. Diesen nutzt es auch und zeigt alles an, was man irgendwie zum aktuellen Dampfen wissen will: Zuganzahl, Volt, Watt, Ampere, Akkuladestand, Temperatur des Boards, Modus und Zugdauer, bzw. die Sekunden, wie lange gefeuert wurde.

Die SMOK AL85 E-Zigarette läuft mit einem 18650er Akku, was eine astreine Leistung verspricht, nämlich von 1 bis 85 Watt. Er ist über micro-USB-Anschluss aufladbar, dank der Passthrough-Funktion selbstverständlich auch dauerdampfend. Stellt man den SMOK AL85 aufrecht hin während des Ladens, kippt er auch nicht leicht um, da sich der Anschluss für das Ladekabel am unteren Rand des Akkuträgers befindet.

Die Watt- und Temperaturbereiche reichen von 1 bis 85 Watt Leistung (daher der Name) und 100 bis 315°C. Die SMOK AL85 verfügt sogar über eine Pre-Heat-Funktion, was bedeutet, dass man in 3 Stufen einstellen kann, ob und wie stark bei den ersten paar Zügen nach Inbetriebnahme des Geräts vorgefeuert werden soll, damit sich die Verdampfergegend aufwärmen kann. Das ist besonders bei etwas träger Coil-Wicklung manchmal der Fall, also dass die ganze Gerätschaft recht lange braucht, bis sie auf ordentlicher Betriebstemperatur ist. Die Einstellungen soft, normal und hard regeln das für einen.

Einstellbar ist das Ganze über verschiedene Modi. Zum einen verfügt der SMOK AL85 über einen Variable-Watt-Modus (oder VW-Modus), zum anderen über einen Variable-Temperature-Modus (oder VT- bzw. TC-Modus) für die verschiedenen Coil-Metallarten Nickel (TC NI), Titan (TC TI) und Edelstahlt (TC SS). Außer Konkurrenz verfügt der SMOK AL85 noch über ganze 8 Memory Modes, wo die eigenen Einstellungen gespeichert werden können. Einen Bypass-Modus sucht man vergebens.

Im VT-Modus dampft man mit einer unfassbaren Ohm-Bandbreite, von 0,06 bis 3 Ohm und im VW-Modus sind die Möglichkeiten beinahe ebenso breit gefächert; nämlich von 0,1 bis 3 Ohm. Vom maximalen Sub-Ohm-Bereich für direct lung Dampfer bis zum Umsteigerliebling in Form von mouth-to-lung Dampfen ist alles dabei.

Außerdem ist im Verdampferkopf, zu dem wir gleich noch kommen, eine Airflow-Control eingebaut. Diese ist an beiden Seiten samt der aktuellen Einstellung zu sehen, sehr groß und stufenlos verstellbar. Zusammen mit einem Sub-Ohm-Verdampferkopf ist damit so gut wie das reibungsloseste open draw Dampfen möglich, das es gibt.

Mit dem standardmäßigen 510er-Anschluss passen alle beliebigen Verdampfer auf die SMOK AL85 Box Mod, aber ‚nur‘ bis 27 mm Durchmesser, was eigentlich schon eine stattliche Größe ist.

Der im SMOK AL85 Set mitgelieferte Verdampfer ist der TFV8 Baby Clearomizer, auch ‚Baby Beast Clearomizer‘ genannt. Er hat einen Durchmesser von 22 mm – da hat man die Kapazität also nicht voll ausgeschöpft. Der Tank fasst trotzdem ganze 3 ml. Das Auffüllen ist kinderleicht – naja mit der Kindersicherung vielleicht nicht ganz – denn mit der patentierten TF-Serie muss man nur die Top Cap hinunterdrücken und zur Seite aufschieben, dann kommt die Kaminöffnung und daneben ein Nachfüllschlitz zum Vorschein.

Es handelt sich beim TFV8 Baby Beast um einen bottom coil Verdampfer, ausgestattet mit einem Pyrexglas-Tank. Das Drip Tip ist austauschbar und aus Kunststoff, damit sich die entstehende Wärme nicht von der Top Cap auf die Lippen überträgt.

Die im Lieferumfang enthaltenen Coilheads heißen V8 Baby Q2 Core Heads und sind beide mit dual coils ausgestattet. Einer der Verdampferköpfe hat eine Ohmanzahl von 0,4 Ohm, was sich von 40-80 Watt dampfen lässt, der andere beträgt 0,6 Ohm und ermöglicht 20-50 Watt. Weitere Ersatzteile im Lieferumfang sind zusätzliche Dichtungsringe, ein micro-USB-Ladekabel und Bedienungsanleitungen.

Damit in der Hosentasche oder in der Hand direkt beim Dampfen kein explosives Unglück passiert, ist das SMOK AL85 Kit selbstverständlich mit allen gängigen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet: Kurzschlussschutz, Über- und Unterspannungsschutz, Überhitzungsschutz und Akkuverpolungsschutz, falls man den Akku mal aus Versehen verkehrt herum einlegt.