SMOK OSUB 40W TC Starterkit

SMOK OSUB 40W TC Starterkit

1
2
3
4
5

0 von 5 Sternen aus 0 Bewertung(en)

Das SMOK OSUB 40W TC Kit enthält eine sehr handliche E-Zigarette mit Zubehör.

ab 47,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Showing 1 - 1 of 1 item


SMOK ist ja unter anderem bei Vielen für seine Over-The-Top Cloud Chasing Produkte bekannt. Mit dem SMOK OSUB 40W TC Kit legt der Hersteller aber ein kleines, handliches Taschenformat vor, das zwar nicht die Wahnsinnswolken produziert, aber doch alle Einstellungen offenlässt und geschmacklich nicht mit Qualität spart. Im Kit enthalten ist der SMOK Helmet Mini Tank Clearomizer.

Am SMOK OSUB 40W TC Kit, bzw. dem Box Mod, fallen im Vergleich zu anderen Geräten zwei Dinge besonders auf: Der Verdampfer, sowie die Box selbst sind mit Kindersicherung ausgestattet und der Feuertaster hat ein ganz besonderes Design. Dazu aber gleich mehr.

Der SMOK OSUB 40W TC Akku schafft mit 1.350 mAh eine Leistung von 1 Watt bis 40 Watt im VW-Modus (also im variable wattage Modus), sowie eine Bandbreite von 100°C bis 315°C, wenn Sie sich im TC-Modus, also im Temperaturmodus befinden. Auch wenn sie Coils verbauen, die verschiedene Materialen als Draht verwenden, können sie die Temperatur individuell an Titan, Edelstahl oder Nickel anpassen.

Das Ganze lässt sich über das kleine Display einstellen und einsehen. Außerdem kann man im Menü die Tasten sperren und separat auch den Feuertaster deaktivieren. So feuert der Akkuträger nicht, wenn er in der Tasche herumfliegt, oder ihn aus Versehen einmal die Kinder in die Hände bekommen.

Der SMOK OSUB ist wirklich klein, nämlich 70 mm x 35 mm x 22 mm. Damit passt er locker in die Handinnenfläche und ist ideal für unterwegs. Dadurch passen aber auch nur kleine Verdampfer drauf, die eine weniger große Füllmenge haben – bei 22 mm Verdampfern meistens um die 2 ml. Dass das E-Liquid unterwegs ausgeht, kommt dann schonmal vor.

Die Technik und Leistung des OSUB Akkuträgers ist so ausgelegt, dass man eine sehr breite Auswahl an Verdampferköpfen verwenden kann. Man kann extreme Sub-Ohm-Bereiche, etwa 0,06 Ohm im Temperaturmodus, bis hin zu 3,0 Ohm dampfen. Der jeweilige Hauptunterschied liegt in der Stärke mit der an dem Verdampfer gezogen werden muss und wie viel Dampf dabei entsteht.

Bei Sub-Ohm-Setups ist der Widerstand so gering, dass man den Dampf direkt in die Lunge ziehen kann (auch DL, für direct lung genannt). Ab in etwa einem Ohm wird der Widerstand so hoch, dass man eher so zieht, wie man das auch bei einer Zigarette tun würde (auch MTL, für mouth to lung genannt). Bei diesem Gerät ist eben beides möglich. Im Kit sind aber nur Sub-Ohm-Verdampferköpfe beigelegt.

Designtechnisch lässt sich sagen, dass die SMOK OSUB E-Zigarette in 4 Farben bei uns erhältlich ist, nämlich in Schwarz, Weiß, Edelstahl und Gold. Besonders beeindruckend ist der Feuertaster. Er verläuft nämlich über das gesamte Gerät und seine Abdeckung lässt sich abnehmen. Sie ist mit einem Magnet befestigt und verdeckt den eigentlichen Feuerknopf und den USB-Anschluss.

Über den 510er-Anschluss ist der SMOK Helmet Clearomizer anzuschrauben. Er fasst 2 ml E-Liquid und wird mit einer der zwei mitgelieferten Verdampferköpfe betrieben. Einer davon ist der Fused Clapton Dual Core Head mit 0,4 Ohm. Es wird empfohlen diesen mit einem Output von 20 bis 45 Watt zu dampfen, um die beste Geschmacksentwicklung zu erreichen. Alternativ kann man den Fused Clapton Dual Core Head mit 0,6 Ohm einschrauben, der am günstigsten mit 25 bis 60 Watt befeuert wird.

Der Tank lässt sich von oben befüllen, wozu man die Top Cap runterdrücken und anschließend aufdrehen muss. So ist der Verschluss kindergesichert. Dann geht die Top Cap samt dem an ihr festgeschraubten Coil heraus und man kann den Tank befüllen. Aber nur bis zum Füllstrich, denn alles darüber wird durch das Coil verdrängt und läuft über, wenn man die Top Cap wieder draufsetzt.