Selbstwickler-Zubehör

Es gibt 21 Produkte.

Zeige 1-12 von 21 item (s)

Aktive Filter

Coil Master DIY Kit v3
Bestandsstatus: Gemäßigt
Auf Lager

Coil Master DIY Kit v3

Das Coil Master DIY Kit v3 ist ein Set mit allem Zubehör, das Sie zum Selbstwickeln brauchen.
Preis 49,90 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Königsdisziplin: den Verdampferkopf selbst wickeln

Die Verdampferköpfe selbst zu wickeln ist eine besondere Disziplin. Man hat sämtliche Freiheiten was die Varationen anbelangt. Der Feinjustierung sind hierbei keine Grenzen gesetzt und man ist selbst für sein Werk verantwortlich und kann dahingehend immer weiter optimieren. Kein Wunder, dass sich viele in der Dampfcommunity früher oder später für das Selbstwickeln entscheiden.

Welche Utensilien brauche ich zum Selbstwickeln?

Zum Selbstwickeln braucht man folgendes Werkzeug und Material:

  • Wickeldeck (RBA, RDA, RTA oder RDTA)
  • Prebuilt-Coils oder Draht (also die Heizwendel)
  • Watte (Als Liquiddepot im Wickeldeck)
  • Kneif- und Spitzzange
  • Seitenschneider (um den Draht zu kürzen)
  • Schlitz- und Kreuzschraubenzieher
  • Multifunktionspinzette aus Keramik
  • Winkelpinzette
  • Schere
  • Wickelhilfe bzw. Mikrocoiler in Form von kleinen Stäbchen mit Durchmesserangaben
  • Eine Wickelstation bzw. Ohmmessgerät (nicht zwingend notwendig)

Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Wickeldeck auf das Ohmmessgerät schrauben, alternativ kann hierfür auch ein Akkuträger genutzt werden.

2. Ein Stück Draht abschneiden und auf die Wickelhilfe wickeln

Beim Wickeln jeweils auf die Drahtstärke und die Anzahl der Windungen achten, denn die beiden Größen ergeben am Ende den Widerstand

3. Die überstehenden Drahtenden in die Löcher auf dem Wickeldeck stecken und die Schrauben festziehen

4. Die Wicklung über dem Luftzirkulationsrohr ausrichten. (Der Draht darf nichts berühren, außer der Drahtaufnahme am Wickeldeck)

5. Die überstehenden Drahtenden möglichst knapp am Deck abschneiden 

6. Den Draht ausglühen und sehen, ob er gleichmäßig von innen nach außen glüht. (Glüht er nicht gleichmäßig, kann man mit der Keramikpinzette etwas drüber kratzen)

7. Die Watte zu einem Strang formen und mit einem angespitzten Ende durch die Wicklung führen (während des Einführens zwirbeln, damit der ganze Strang durch die Wicklung geht)

8. Die Watte sollte so sitzen, dass man sie noch leicht bewegen kann, aber auch nicht zu locker – dafür muss man die richtige Menge an Watte auswählen

9. Die Watte zuschneiden (wo man sie abschneiden muss, ist vom Modell abhängig. Als Faustregel gilt, dass sie zum Liquid reichen muss, wo auch immer sich dieses beim jeweiligen Verdampfer befindet)

10. Bei Bedarf schon mal etwas Liquid drauf und in das Gerät einbauen. Fertig!

Neu Registrieren

Hast du schon ein Konto?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen